• Telefon: +49 (0)7251 / 61869 30
  • info@west-bau.com

So kam es zur Wurzelratte

Die jahrelange Arbeit im Galabau und immer wieder unzureichende Ergebnisse beim Entfernen von Baumstumpf und Wurzeln und bei Rodungsarbeiten zeigten Neidlein die Grenzen herkömmlicher Rodungsverfahren auf. „Es musste eine Lösung her, die es erlaubt, Wurzeln fachgerecht und komplett aus dem Boden zu entfernen“, erzählt er rückblickend. „Das war die Geburtsstunde der Wurzelratte.“ In enger Zusammenarbeit mit einem Ingenieurbüro und Baumaschinen-Händlern konstruierte der Fachagrarwirt Baumpflege und -sanierung die Wurzelratten als Anbaugeräte für Bagger aller Größen. Sie ermöglichen mit ihrer speziellen L-Form die einfache und zügige Komplettrodung des gesamten Wurzelstocks in einem Arbeitsgang. Wenn Neidlein über die Entwicklungsphase der Wurzelratte spricht, stellt er fest: „Die Wurzelratte tut genau das, was sie soll: Sie löst das Rodungsproblem, mit dem man im Galabau, im Tiefbau und in Kommunen andauernd konfrontiert ist.“ Das Resultat ist ein Bagger-Anbauwerkzeug, das durch Praxistauglichkeit überzeugt, weil es wie kein anderes Gerät Baumwurzeln vollständig aus dem Boden entfernt.

Vom Experten für Experten

Durch Weiterbildungen und die Mitarbeit in der GTÜ (Gesellschaft für Technische Überwachung mbH) oder der FLL (Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e. V.) bringt Neidlein regelmäßig sein Fachwissen auf den neuesten Stand der Technik und der Wissenschaft. Seit 1999 vom Regierungspräsidium Stuttgart öffentlich bestellt und vereidigt, erstellt er als Sachverständiger für Verkehrssicherheit von Bäumen, Baumschäden und Gehölzwert regelmäßig Gutachten über Baumstandorte. Wer dem Erfinder der Wurzelratte in einer seiner Führungen oder einem seiner Seminare durch Wald und Gärten folgt, erhält eine Einführung in die Welt der Bäume, erfährt mehr über verschiedene Baumarten und lernt die Körpersprache von Bäumen kennen.

Die Wurzelratte ist beim Deutschen Patent- und Markenamt unter Patent-Nr. 10 2008 027 594 und beim Europäischen Patentamt unter Patent-Nr. 2252139 eingetragen.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen